Lebensrechtler in der Union gewinnen Mitglieder

Quelle: idea e.V. Evangelische Nachrichtenagentur – 16.10.2008

M a i n z (idea) – Während die CDU bis vor kurzem unter Mitgliederrückgang litt, konnten die in der Union aktiven „Christdemokraten für das Leben“ (CDL) ihre Mitgliederzahl kräftig steigern.

Der Zusammenschluss von Lebensrechtlern verzeichnete in den Jahren 2006 und 2007 einen Zuwachs von über zwölf Prozent auf knapp 4.500 Mitglieder. Das wurde auf der jüngsten Bundesmitgliederversammlung in Mainz mitgeteilt. Etwa ein Fünftel der neuen Mitglieder seien unter 30 Jahre alt. Im gleichen Zeitraum hatte die Union einen Mitgliederrückgang von gut sechs Prozent auf 536.668 Ende 2007 verzeichnet. Bei der CDL-Mitgliederversammlung wurde die Vorsitzende Mechthild Löhr (Königstein/Taunus) mit großer Mehrheit wiedergewählt. Die 48-Jährige, die seit 2002 an der Spitze des Verbandes steht, sagte in ihrem Rechenschaftsbericht, dank der guten Öffentlichkeitsarbeit der CDL sei das „C“ der CDU wieder im Gespräch. Löhr: „Dass es im Lebensschutz um Positionen des Rechts und der Medizin und nicht nur der Gesinnung geht, ist besonders in der Stammzellendiskussion deutlich geworden.“ In der Union sei eine neue Offenheit für die Anliegen des Lebensschutzes festzustellen; das komme etwa in einer neuen Initiative gegen Spätabtreibungen durch die Bundestagsfraktion zum Ausdruck.