Pressebericht: Der Wind hat sich gedreht – Lebensschutz hat wieder Konjunktur

Der Rheinische Merkur berichtete über die politische Wende beim Thema Lebensschutz (Foto: Cover der PDF-Version, merkur.de)

Der Rheinische Merkur berichtete über die politische Wende beim Thema Lebensschutz (Foto: Cover der PDF-Version, merkur.de)

Am 23. April 2009 erschien in der Zeitung „Rheinischer Merkur“ von Redakteur Matthias Gierth ein bemerkenswerter, kurzer Artikel, zum gegenwärtigen Stand beim Thema Lebensschutz in Deutschland. Er trägt den Titel:

 

„Der Wind hat sich gedreht
SPÄTABTREIBUNG / Eine Lösung – greifbar nahe. Lebensschutz hat wieder Konjunktur“

Quelle:
Website: www.merkur.de
PDF-Version herunterladen (extern!)
• aus: „Rheinischer Merkur“ Nr. 17, 23.04.2009

 
Es geht um die aktuellen Gesetze zu Spätabtreibung, zum Stammzellengesetz, sowie zum Gendiagnostikgesetz. Lange Zeit hat die Union eine Lösung beim Thema Spätabtreibung angestrebt, wurde aber immer von den anderen Parteien blockiert, nun zeichnet sich eine Lösung ab – mit Unterstützung aus weiten Teilen der SPD, der FDP sowie von Bündnis90/Grünen.

Schon seit einigen Wochen bzw. Monaten ist im Lande spürbar, wie das Thema Lebensschutz quer durch die Gesellschaft an Bedeutung gewinnt – man kommt immer weniger dran vorbei. Für Teile der Politik(er) mag das eine neue Erfahrung sein, für viele engagierte Lebensschützer, meist auch aus christlicher Verantwortung heraus, ist es eine Freude, zu sehen, jahrelanges Bemühen langsam Früchte trägt.