„100.000 Abtreibungen pro Jahr können uns nicht kaltlassen“

Quelle: idea.de

Dr. Peter Tauber, Foto: Tobias Koch

Dr. Peter Tauber, Foto: Tobias Koch

Berlin (idea) – Der CDU-Generalsekretär Peter Tauber hat sich dafür ausgesprochen, „ausgiebig“ über den Lebensschutz zu diskutieren.

Das tue der Gesellschaft gut, sagte er in einem am 11. Januar veröffentlichten Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“. Eine solche Diskussion habe man in der vergangenen Legislaturperiode beim Thema Spätabtreibung „Gott sei Dank“ wieder einmal geführt.

Zwar könne der Staat die Entscheidung für das Leben nicht erzwingen: „Es kann uns aber nicht kaltlassen, dass es in Deutschland über 100.000 Abtreibungen im Jahr gibt. Jede einzelne davon ist eine schwere Entscheidung und bedeutet Leid – nicht nur für das abgetriebene Leben, sondern auch für die Frauen und ihre Partner.“ Tauber zufolge will die CDU [Weiterlesen]