Vereinigte Staaten: 56 Millionen Abtreibungen seit 1973

Quelle: kultur und medien online

Foto: Thommy Weiss/pixelio.de

Foto: Thommy Weiss/pixelio.de

Seit dem Urteil „Roe vs. Wade“ vom 22. Januar 1973, das die Abtreibung in den Vereinigten Staaten freigab, starben schätzungsweise 56 Millionen Kinder vor der natürlichen Geburt. Das meldet die Organisation „National Right to Life“.

Die Anzahl der Abtreibungen wurde im Wesentlichen anhand der Statistiken des „U.S. Centers for Disease Control (CDC)“ sowie des „Guttmacher Institute“ ermittelt.

Die jährliche Anzahl der Abtreibungen ist seit den 1990er Jahren leicht rückgängig. „National Right to Life“ geht davon aus, dass dieser Trend anhält, was natürlich nicht bedeuten darf, den Einsatz für das Lebensrecht der Ungeborenen zu reduzieren.

Im Jahr 2008 gab es schätzungsweise 1,212,400 Abtreibungen in den Vereinigten Staaten.