Auch in Bolivien bleibt Abtreibung unter Strafe

Boliviens Flagge, Foto: PR

Boliviens Flagge, Foto: PR

(CDL Sachsen) Ein von Frauenrechtsgruppen eingereichter Antrag zur „Entkriminalisierung von Schwangerschaftsabbrüchen“ wurde vom Verfassungsgericht Boliviens zurückgewiesen. Somit bleibt Abtreibung in dem südamerikanischen Binnenstaat eine Straftat.

Damit hat das höchste Gericht Boliviens das Recht auf Leben von der Empfängnis an bekräftigt. Jeder Arzt und jeder Mensch, der ungeborenes Leben tötet, muss mit einer Strafe von zwei bis sechs Jahren Gefängnis rechnen. Dagegen waren Abtreibungsbefürworter vor Gericht gezogen.

Schwangerschaftsabbrüche bedürfen einer richterlichen Erlaubnis. Diese wird nur bei Vergewaltigung von Minderjährigen gegeben oder wenn das Leben der Schwangeren in Gefahr ist.