CDU-Politiker: Abtreibung ist kaum noch ein Thema

Quelle: idea.de

Wolfgang Bosbach, Foto: wobo.de

Wolfgang Bosbach, Foto: wobo.de

Linz (idea) – Der CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (Bergisch Gladbach bei Köln) kritisiert, dass die hohen Abtreibungszahlen in Deutschland kaum ein Thema sind.

Gleichzeitig spricht sich der Vorsitzende des Bundestags-Innenausschusses im Interview mit dem katholischen Informationsdienst kath.net (Linz/Österreich) gegen aktive Sterbehilfe aus. „Die Zahl von über 100.000 registrierten Abtreibungen pro Jahr ist nach wie vor erschreckend hoch; umso überraschender ist es, dass es eine gesellschaftliche Debatte hierüber nur am Rande gibt“, sagte Bosbach. Zwar gehe die Zahl der registrierten Schwangerschaftsabbrüche leicht zurück; es würden aber immer noch jährlich über 100.000 Ungeborene abgetrieben.

Lebensschützer sollten deshalb „erhobenen Hauptes und unerschrocken“ weiter kämpfen und sich nicht von unsachlicher Kritik oder gar Anfeindungen beeindrucken lassen. Bosbach: „Wer gegen Lebensschutz agiert und polemisiert, dem fehlen offensichtlich fundierte Sachargumente, und deshalb sollte man [Weiterlesen]