Lebensschützer gewinnen gegen Lucke-Partei

Quelle: idea.de

Foto: alfa-ev.de

Foto: alfa-ev.de

Augsburg (idea) – Der Verein „Aktion Lebensrecht für alle“ (ALfA) hat im Rechtsstreit gegen die ALFA-Partei von Prof. Bernd Lucke (Hamburg) in erster Instanz vor dem Landgericht Augsburg gewonnen. Das bestätigte Lucke gegenüber dem „Spiegel“.

Die Lebensschützer wollen nicht mit der Partei verwechselt werden und ihr deswegen verbieten, den Namen weiter zu nutzen. Die Partei will nun die Urteilsbegründung des Gerichts abwarten. Wie Lucke ankündigte, wird sie wahrscheinlich in Berufung gehen. Er hatte die Partei ALFA – die Abkürzung steht für „Allianz für Fortschritt und Aufbruch“ – 2015 nach seinem Austritt aus der AfD gegründet. ALfA gehört mit über 10.000 Mitgliedern zu den ältesten und größten Lebensrechtsgruppen in Deutschland. Bundesvorsitzende ist die Ärztin Claudia Kaminski (Köln).