Orthodoxe Kirche fordert striktes Abtreibungsverbot

Quelle: idea.de

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. Foto: Von Patriarchate of Moscow - patriarchia.ru/en, CC-BY-SA 4.0

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. Foto: Von Patriarchate of Moscow – patriarchia.ru/en, CC-BY-SA 4.0

Moskau (idea) – In Russland fordert die orthodoxe Kirche ein striktes Abtreibungsverbot.

Der russisch-orthodoxe Patriarch Kyrill I. unterzeichnete jetzt eine Petition gegen die „legale Ermordung von Kindern vor der Geburt“.

Anlass war ein Treffen mit Unterstützern der Bewegung „Für das Leben“ und der Organisation „Orthodoxe Freiwillige“ nahe Moskau. Beide Organisationen sammeln mit Hilfe der russisch-orthodoxen Kirche seit rund sechs Monaten Unterschriften für ein Abtreibungsverbot und eine bessere Unterstützung Schwangerer.

Russischen Medienberichten zufolge haben bereits 300.000 Bürger unterzeichnet; eine Million sind angestrebt. Staatlichen Statistiken zufolge werden in Russland jährlich rund eine Million Abtreibungen registriert. Auf 100 Geburten kommen demnach etwa 50 Schwangerschaftsabbrüche. Lebensschützer gehen von noch höheren Zahlen aus. Denn nur staatliche Kliniken meldeten Abbrüche. Seit 2012 sind [Weiterlesen]