Der Prager Marsch für das Leben verdoppelt sich in der Größe: 5.000+ sagen Ja zum Leben und zur Familie und Nein zur Abtreibung

Dresden, 25. April 2017 (CDL Sachsen/Lifesitenews) - Eine Rekordmenge von 5.000 Menschen, darunter ein katholischer Kardinal und mehrere römisch-katholische Priester, haben am Samstag, dem 22. April 2017, am 17. Nationalen Marsch für das Leben und die Familie teilgenommen. Die Demonstranten trugen Transparente wie “Kinder bringen Hoffnung” und … [Weiterlesen...]

25. März – Tag des ungeborenen Kindes

Die schlimmste Diskriminierung ist, nicht leben zu dürfen. Im Jahr 2016 wurden in Sachsen 5.368 ungeborene Kinder getötet. Der sogenannte "Schwangerschaftsabbruch" (Abtreibung) ist in Deutschland, wie auch weltweit, die häufigste Todesursache. Die Bezeichnung "Schwangerschaftsabbruch" verschleiert, daß es sich um die vorsätzliche Tötung eines … [Weiterlesen...]

Kehrtwende zum Lebensschutz

Pressemitteilung Nordwalde b. Münster, den 24.1.17 Kehrtwende zum Lebensschutz Der neue US-Präsident Trump hat am Montag die von seinem Vorgänger außer Kraft gesetzte „Mexico City Policy“ der US-Regierung wieder eingesetzt. Für die Christdemokraten für das Leben e. V. (CDL) nimmt die Pressesprecherin, Susanne Wenzel, hierzu wie folgt … [Weiterlesen...]

Spanien geht voran und verschärft Abtreibungsrecht

(CDL SACHSEN) Trotz wütender Proteste von Abtreibungsbefürwortern hat das spanische Parlament am Dienstag mit überwältigender Mehrheit einen Antrag der Sozialisten abgelehnt, die eine straffreie Tötung ungeborenen Lebens erzwingen wollten. Nach zweijähriger Debatte hatte Spaniens Justizminister Alberto Ruiz Gallardón im Dezember 2013 seinen Plan … [Weiterlesen...]

CDL fordert EKD zu eindeutiger Ablehnung der Abtreibung und Beendigung der „Beratungschein“-Vergabe auf

Pressemitteilung Münster, den 10.7.13 Zum neuen Papier zur Familie des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland vermißt die stellvertretende Vorsitzende der Christdemokraten für das Leben(CDL) eine eindeutige Positionierung der EKD gegen Abtreibungen: "Die EKD möchte mit ihrem jüngst veröffentlichten Papier zur Familie "Zwischen … [Weiterlesen...]

Neuer Minusrekord bei den Geburten und hohe Abtreibungszahlen sind ein überdeutliches Alarmzeichen

Pressemeldung Münster, den 3.7.2012 Das neue Rekordtief bei den Geburten in 2011 ist deutlicher Ausdruck des Scheiterns der bisherigen Instrumente der Familienpolitik, so die Bundesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben(CDL), Mechthild Löhr, in ihrer Stellungnahme in Münster : „Die Politik täte gut daran, angesichts des neuen … [Weiterlesen...]