Gedanken zum Sabbat-Gebot

„Gedenke des Sabbattags, daß Du ihn heiligest. 9 Sechs Tage sollst du arbeiten und alle deine Dinge beschicken (Arbeiten verrichten); 10 aber am siebenten Tage ist der Sabbat (Feiertag) des HERRN, deines Gottes; da sollst du kein Werk tun noch dein Sohn noch deine Tochter noch dein Knecht noch deine Magd noch dein Vieh noch dein Fremdling, der in … [Weiterlesen...]

Sexuelle Belästigung – moralische Verwahrlosung

Sexuelle Belästigung ist angesichts der Aktion #MeToo anscheinend weiter verbreitet, als bisher wahrgenommen wurde und wohl auch werden wollte. Dazu äußert Daniel Kästner, kommissarischer Landesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben in Sachsen: "Die Versuche der politischen Linken, die Diskussion um sexuelle Belästigung zu einer über … [Weiterlesen...]

In Verantwortung vor Gott und den Menschen (GG)

Jesus Christus spricht: Ihr sollt nicht wähnen, daß ich gekommen bin, das Gesetz oder die Propheten aufzulösen; ich bin nicht gekommen, aufzulösen, sondern zu erfüllen. Denn ich sage euch wahrlich: Bis daß Himmel und Erde zergehe, wird nicht zergehen der kleinste Buchstabe noch ein Pünktchen des Gesetzes, bis daß es alles geschehe. Wer nun eines … [Weiterlesen...]

Wir finden uns mit den hohen Abtreibungszahlen nicht ab!

Pressemitteilung "Wir finden uns mit den hohen Abtreibungszahlen nicht ab!" Mit diesem Zitat aus dem Grundsatzprogramm der CDU begründet der kommissarische Landesvorsitzende der Christdemokraten für das Leben in Sachsen, Daniel Kästner, die Unterstützung für den Schweigemarsch in Annaberg-Buchholz. Jede Abtreibung sei eine zuviel, denn … [Weiterlesen...]

Aktionstag für die Rechte behinderter Menschen

Dresden Aus Anlass des Aktionstages für die Rechte behinderter Menschen äußerte sich Daniel Kästner, kommissarischer Landesvorsitzender der Christdemokraten für das Leben (CDL) am Freitag: Wir begrüßen das Eintreten für die Rechte behinderter Menschen am heutigen Tag. Sollten wir aber nicht besser von MENSCHEN mit Besonderheiten oder … [Weiterlesen...]

25. März – Tag des ungeborenen Kindes

Die schlimmste Diskriminierung ist, nicht leben zu dürfen. Im Jahr 2016 wurden in Sachsen 5.368 ungeborene Kinder getötet. Der sogenannte "Schwangerschaftsabbruch" (Abtreibung) ist in Deutschland, wie auch weltweit, die häufigste Todesursache. Die Bezeichnung "Schwangerschaftsabbruch" verschleiert, daß es sich um die vorsätzliche Tötung eines … [Weiterlesen...]