Christdemokraten für das Leben (CDL) alarmiert über neue Großpraxis des Abtreibungsarztes Friedrich Stapf in München-Freiham

Im neuen Gesundheitszentrum „medicare“ jetzt auch Abtreibungen im großen Stil „Wir sind entsetzt, dass Deutschlands Profi-Abtreiber Nr.1, der Arzt Friedrich Stapf, nun in München eine 500 m² große Abtreibungspraxis eröffnet hat. Stapf tötet nach eigenen Worten jeden Tag bis zu 20 Kinder vor deren Geburt im Mutterleib und hat nach eigener … [Weiterlesen...]

CSU-Schatzmeister vermietet Räume an Abtreibungsarzt

Quelle: idea.de München (idea) – Der Abtreibungsarzt Friedrich Stapf hat in München-Freiham einen neuen Vermieter für seine Praxis gefunden: den Schatzmeister des CSU-Bezirksverbandes München, Hans Hammer. Das haben Recherchen der Evangelischen Nachrichtenagentur idea ergeben. Sowohl Hammer als auch der CSU-Bezirksverband wollten dazu … [Weiterlesen...]

Abtreibungsgesetz: SPD warnt Polen vor „Rückfall ins Mittelalter“

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Die SPD hat sich in die Debatte über ein verschärftes Abtreibungsverbot in Polen eingemischt und die polnische Regierung aufgefordert, das Abtreibungsgesetz zu liberalisieren. „Denn Frauenrechte sind Menschenrechte – und dazu gehört das Recht, über den eignen Körper zu bestimmen“, teilte die Bundesvorsitzende … [Weiterlesen...]

Vorwurf: Bodo Ramelow verunglimpft Lebensschützer

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Auf scharfe Kritik von Lebensrechtlern stoßen Aussagen des thüringischen Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Die Linke) in der ZDF-Fernsehsendung „Maybrit Illner“. Dort ging es am 31. März um das Thema „Terrorismus: Was tun gegen islamistische Gewalt?“. Ramelow hatte auf die Frage, ob es in seinen Augen … [Weiterlesen...]

Schweigemarsch für das Leben mit neuem Träger

Quelle: idea.de Breitenbrunn (idea) – Der bisher von der Organisation Christdemokraten für das Leben (CDL) veranstaltete „Schweigemarsch für das Leben“ im Erzgebirge hat einen neuen Träger: den Verein „Lebensrecht Sachsen“. Damit wolle man alle Bürger erreichen, die sich unabhängig von ihrer parteipolitischen oder Glaubensrichtung für … [Weiterlesen...]

Drei Millionen Zuschauer sehen Lebensrechtsdrama

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Auf begeisterte Reaktionen christlicher Lebensrechtler ist der Fernsehfilm „Nur eine Handvoll Leben“ gestoßen, den die ARD am 23. März ausstrahlte. Im Mittelpunkt steht die Frage, ob ein behindertes Kind geboren oder abgetrieben werden soll. Zum Inhalt: Der Familie Winterhoff könnte es nicht besser … [Weiterlesen...]