EGMR-Urteil: Großer Sieg für mutigen Lebensrechtler

Quelle: mathias-von-gersdorff.blogspot.de von Mathias von Gersdorff Obwohl die deutsche Gesetzgebung hinsichtlich der Abtreibung für manche skurril erscheint, ist sie relativ klar: Der Mensch hat von der Zeugung an ein Recht auf Leben und deshalb darf er nicht getötet werden. Wenn das aber trotzdem bis zum dritten Monat der … [Weiterlesen...]

Parzany mahnt: „O Land, Land, Land, höre des Herrn Wort!“

(AG WELT) Mehr als 7.000 Menschen haben sich zum 11. "Marsch für das Leben" am vergangenen Samstag nach Berlin rufen lassen. Das waren 2.000 Teilnehmer mehr als im vergangenen Jahr. Der Vorsitzende des Bundesverbandes Lebensrecht, Martin Lohmann, forderte eine gleichberechtigte Willkommenskultur. Wenn Flüchtlinge im Meer ertrinken, sei das … [Weiterlesen...]

Für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Der Bundesverband Lebensrecht (Berlin) freut sich über ein wachsendes Interesse an seinem „Marsch für das Leben“. Die Demonstration, die für ein Europa ohne Abtreibung und Euthanasie eintritt, wird in diesem Jahr am 19. September unter dem Motto „Gemeinsam für das Leben. Immer“ in der Bundeshauptstadt … [Weiterlesen...]

Lebensrechtler appellieren an Gesundheitsminister Gröhe

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Der Bundesverband Lebensrecht (Berlin) hat an Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) appelliert, die „Pille danach“ nicht – wie von der Europäischen Union (EU) gefordert – von der Rezeptpflicht zu entbinden. Dies wäre eine „fatale und gefährliche Fehlentscheidung“. Es bestehe „überhaupt keine … [Weiterlesen...]

Marsch für das Leben 2014: “Ich bin zutiefst erschüttert!”

Quelle: agwelt.de Von Thomas Schneider „Ich bin zutiefst erschüttert!“, meint eine Frau angesichts der Gewaltbereitschaft vieler Gegendemonstranten beim 10. Marsch für das Leben am 20. September in Berlin. „Nun, das ist nur ein winziger Vorgeschmack auf das, was überall auf bekennende Christen zukommen wird“, gebe ich ihr zu bedenken. … [Weiterlesen...]

Lebensrechtler bitten Bundeskanzlerin um Unterstützung

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Der Bundesverband Lebensrecht (Berlin) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in einem Offenen Brief gebeten, sich in der Europäischen Union für das Anliegen der Bürgerinitiative „Einer von uns“ einzusetzen. Damit fordern fast 1,9 Millionen Bürger einen Finanzierungsstopp für Embryonenforschung und … [Weiterlesen...]