Über uns

Embryo in der 20. Woche

Embryo in der 20. Woche

Selbstverständnis – Wir Christdemokraten für das Leben…

 

  • sind die einzige auch politisch und parlamentarisch verankerte Initiative für das Lebensrecht in Deutschland,
  • haben uns 1985 auf Bundesebene innerhalb der CDU/ CSU gegründet,
  • haben uns 1990 in Sachsen innerhalb der Sächsischen Union gegründet,
  • setzen uns vor allem für das hilflose und ungeborene Leben ein,
  • engagieren uns für ein kinderfreundliches gesellschaftliches Klima,
  • treten ein für die Menschenwürde des Embryos und gegen Klonen und Selektion,
  • sind für die Achtung des Lebens bis zu seinem natürlichen Ende und lehnen deshalb aktive Sterbehilfe ab,
  • fordern Ausbau der Hospizbegleitung und Palliativmedizin sowie verstärkte Aus- und Weiterbildung auf diesen Gebieten
  • sind dem christlichen Menschenbild verpflichtet,
  • wollen den Lebensschutz in Deutschland durch politisches Handeln und Bewusstseinsbildung verstärken,
  • sind Mitglied im Bundesverband Lebensrecht,
  • wollen als Christen bewusst Verantwortung in unserer Gesellschaft übernehmen.

 

Das Grundgesetz garantiert das Recht auf Leben

Das Grundgesetz garantiert das Recht auf Leben

… und wofür wir stehen

Diese Wertvorstellungen begründen Ansprüche und setzten zugleich Maßstäbe, an denen wir politisches Handeln messen. Insbesondere der mangelhafte Schutz der ungeborenen Kinder ist mit diesen Maßstäben unvereinbar. Er gefährdet die Glaubwürdigkeit des Staates und der ihn tragenden Parteien. Wir setzen uns deshalb für eine Politik ein, die den Widerspruch zwischen Menschenwürde (Grundgesetz, Artikel 1) und derzeitiger Praxis aufhebt.

Jeder Mensch hat Anspruch auf Achtung seiner Würde und seines unveräußerlichen Rechts auf Leben, ob er stark ist oder schwach, reich oder arm, gesund oder krank, geboren oder noch ungeboren. Die Menschenwürde und das Recht auf Leben sind Grundlage und Voraussetzung aller anderen Rechte.